Mensa-Tisch

Auch in Zürich sind Touristen von Zeit zu Zeit lästig. In Dessau freilich auch. Ist aber kein Grund, Touristen großen Quatsch zu erzählen. Wie die Touristenführerin in der Mensa des Bauhauses Dessau: „Was fällt Ihnen an den Tischen auf – abgesehen davon, dass sie aussehen wie Tische eines schwedischen Möbelfabrikanten, der andauernd beim Bauhaus abkupfert?“ Nach einminütigem Schweigen zeigt ein Tourist auf und stößt hervor: „Sie sind sehr hoch.“ Die Touristenführerin doziert: „Richtig, die Tische sind höher als normale Esstische. In Spitzenzeiten mussten in der Mensa über einhundert Menschen verköstigt werden. Das musste schnell gehen. Walter Gropius stattete die Mensa deshalb mit höheren Tischen aus. So verkürzte er den Weg vom Teller zum Mund – die Studierenden konnten schneller essen.“

Schneller essen konnten die Studierenden freilich, allerdings hat das nix mit den Tischen zu tun. Die Norm DIN ISO 5970 schreibt für Tische eine Höhe von sechsundsiebzig bis zweiundachtzig Zentimetern vor. Die Tische in der Mensa im Bauhaus Dessau sind achtzig Zentimeter hoch. Auch alle anderen Maße entsprechen durchaus der Norm. Die Tischplatte vielleicht nicht, denn sie ist nur einen halben Zentimeter dick. Aber damit reduzierte Gropius lediglich das Gewicht, damit lustige Mensa-Tische auch einmal kreuz und quer im Raum stehen können. Wie lustige Mensa-Stühle es eigentlich immer tun. Sie verkürzen auch den Weg vom Teller zum Mund, sind mit fünfundvierzig Zentimetern viel zu niedrig für quasi normgerechte Mensa-Tische.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s