Schusswaffensuizide

Einigen Wörtern täten Bindestriche gut. Schusswaffensuizide ist eins davon. Freilich müssen wir nicht um suizidgefährdete Schusswaffen fürchten. Schweizer ausnahmsweise auch nicht, obwohl ein Zürcher Wissenschaftler offenbar auch Schusswaffensuizide erforscht. Auch, wohlgemerkt. Erforscht im Hauptberuf vermutlich eher Suizide mit Schusswaffen. Wiederum auch, womöglich. Weiß aber viel über Schusswaffensuizide, Suizide mit Schusswaffen auch, berichtet etwa, dass fast jeder dritte Suizid von Männern mithilfe einer Schusswaffe geschieht, sich aber nur jede dreißigste Frau mit einer Schusswaffe das Leben nimmt. Kennt selbstredend auch die Erklärung für den Geschlechterunterschied: Männer kennen sich eher mit Waffen aus, Frauen im Apothekerschrank. Das sind natürlich sehr gruselige Einsichten, mal ohne auch und oder. Will allerdings auch hoffen, dass Männer Schusswaffen nicht mit Medikamenten laden, Frauen keine Schusswaffen im Apothekerschrank deponieren, Männer sie den Frauen womöglich dort verstecken, garstiger Weise. Dann wären vermutlich auch neue Erklärungen des Zürcher Suizidforschers gefragt. Freilich kennt er ja aber auch noch mehr Fakten, gesammelt von seinen Kollegen in Australien zum Beispiel: Sie ermittelten für jeden Verstorbenen im jährlichen Todesursachenregister, ob er eine Schusswaffe besaß. Freilich nicht, ob er auch einen Apothekerschrank besaß, ob die Schusswaffe im Apothekerschrank versteckt war auch nicht. Ermittelten ja auch in Australien, nicht in der Schweiz. Ermittelten, dass ein australischer Schusswaffenbesitzer ein doppelt so hohes Suizidrisiko hat wie ein Australier, der keine Schusswaffe besitzt. Ein eindrucksvoller Beleg, meint der Zürcher Suizidforscher, dass der Schusswaffenbesitz das Suizidrisiko erhöht. Selbstverständlich auch, meint der Suizidforscher auch. Womöglich aber ja auch Ego-Shooter, nach denen hat den Zürcher Suizidforscher nur wieder niemand gefragt. Dabei gibt es hierzulande sogar interessierte Kreise, die um die Schweizer Werte fürchten, wenn ihnen das Stimmvolk die Schusswaffe nimmt. Was sind dagegen schon dreitausenddreihundert Schusswaffensuizide in zehn Jahren. Fehlende Bindestriche selbstverständlich auch nichtig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s