Abstimmungszeitung

AbstimmungszeitungNur ein Schelm sehe die Stadtzürcher Angestellten wieder in Facebook. Ist freilich komplett irrwitzig zu glauben, dass die Ankündigung in der Zürcher Abstimmungszeitung etwas mit der Facebook-Sperre zu tun hätte. Niemals, quasi. Die Angestellten der Stadt Zürich müssen wohl weiterhin ohne das lustige Facebook auskommen. Haben sie sich auch ein bisschen selbst zuzuschreiben, quasi. Hatte sie der Stadtrat doch ermahnt: Geschätzte Mitarbeiter, im März wart ihr über drei Millionen Mal bei Facebook angemeldet. Das geht so nicht. Im Juli dürft ihr Euch höchstens eine Halbe Million Mal dort anmelden, sonst ist der Ofen aus. Quasi. Hochachtungsvoll. Euer Stadtrat. Oder so ähnlich, schreibe nicht so gut Behördenschweizerdeutsch. Die Stadtzürcher Angestellten lasen offenbar auch nicht so genau Behördenschweizerdeutsch. Oder wollten nicht so genau lesen können, gibt’s ja auch. Einige lasen genau, prompt sank die Zahl der Anmeldungen im Mai auf eins Komma eins Millionen, stiegen im Juni aber wieder auf eins Komma sechs, im Juli auf über eins Komma sieben Millionen. Das guckte sich freilich der Stadtrat nicht länger mit an. Sperrte flink Facebook.

Darüber schrieb der Redaktor am Morgen, am Abend schrie ihn aus dem Briefkasten das Komitee Ja zum Rechenzentrum Albis an. Ja in VERSALIEN. AbstimmungszeitungDas parteiübergreifende Komitee wirbt bei den Zürcher Stimmbürgern für den Bau zweier Rechenzentren. Für circa einhundertvierzig Millionen Franken. Einhundertvierzig Millionen, in Worten. Wirbt auch mit den Worten: „Schon heute haben das bestehende Rechenzentrum und die dezentralen Serverräume ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Die Menge der verwalteten Daten steigt stetig an und wird auch weiterhin anwachsen. Im neuen Rechenzentrum Albis ist für Jahrzehnte genügend Platz vorhanden.“ Nur ein Schelm denkt dabei an Facebook. Oder auch.

Auch stimmen ja die Zürcher Ende September ab über die „Kantonale Volksinitiative für eine faire und ausgewogene Verteilung des Fluglärms um den Flughafen Zürich“. Dringend. Befürworte die Initiative ja auch. Aber bitte dann den Fluglärm fair und ausgewogen auf gruselige zweistellige Postleitzahlbezirke verteilen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Abstimmungszeitung

  1. Pingback: Lärmverteilung « oder auch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s