Stillstand

Stillstand1Technische Redaktoren haben ja auch einen lustigen Job – vermutlich. Oder machen sich einen Spaß aus Beschriftungen von Werkzeugen. Gängeln freilich so nette Handwerker und Restauratoren. Den Showpraktikanten freilich nicht, in seiner Hand fällt die grüne Bohrmaschine sicher nicht. Wäre freilich auch gruselig für die Restauratoren. Hätten Angst, der Showpraktikant würde wahllos um sich bohren, Originalsubstanz vernichten vielleicht noch. Angst. Können doch die Restauratoren viel besser, wissen ja, was sie tun. Bohren mit der schönen grünen Bohrmaschine können sie freilich auch besser. Halten sich nicht einmal an den Befehl der schelmischen technischen Redaktoren: Achtung! Nur im Stillstand umschalten. Ist freilich auch ganz gut, mal zu pausieren, inne zu halten, für einen Moment. Nicht wild durch die schöne Restaurierungswerkstatt rennen und dabei umschalten. Auf dem Weg zum Pausenraum auch nicht, Achtung. Schön still stehen, Ruhe finden, dann erst umschalten.

Stillstand2Restaurieren kann mit Geräuschen verbunden sein! Ausrufezeichen. Angst, etwas, auch. Habe freilich den Verdacht, dass hier keine gewitzten technischen Redaktoren am Werk waren. Verdächtige vielmehr bierernste Restauratoren, die sich einen Scherz erlaubt haben. Nachdem sie sägten, hobelten, schliffen, lackierten, pinselten, skalpierten. Niemandes Kopf, freilich, ein altes Stück Originalsubstanz. Freilegten, mit dem Skalpell. Danach sieht ein Möbel aus wie vor zweihundert Jahren, zum Beispiel. Wie vor fünfzig Jahren ja auch, ein schönes Bauhausmöbel. Leider selten und leider teuer. Dreitausend Euro sollte Stillstand3der schicke Barcelona-Sessel kosten. Ohne neues Polster, mit dreitausendfünfhundert. Warte noch immer auf das Verkaufsangebot, Münchner Antiquitätenhändler sind zwar auskunftsfreudig, mögen sich offenbar aber von dem schönen Barcelona-Sessel nicht trennen. Trotz der harten Polster. Die hätten Restauratoren mit dem Skalpell aufgetrennt, behutsam, keine Originalsubstanz vernichtet, und schön aufgepolstert. Dabei netterweise vermutlich nicht einmal ein Geräusch gemacht.

Advertisements

3 Gedanken zu „Stillstand

  1. Antiquitätenhändler im Allgemeinen trennen sich von allem wenn der Preis stimmt….

  2. Münchner Antiqutätenhändler, die sowohl Adresse als auch Telefonnummer eines Interessenten haben, offenbar aber nicht. Alle jedenfalls nicht. Den stimmigen Preis hätte der Interessent gern erfahren, schriftlich oder fernmündlich. Erfuhr er aber nicht. Schade.

  3. Pingback: Bohrmaschine « oder auch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s