Generalabonnement

Generalabonnement1Ist freilich kein General, der regelmäßig zu Besuch kommt. Auch kein Abonnement aller Schweizer Druckwerke, obwohl das dem Redaktor ja gar nicht schlecht zu Gesicht stünde. Dringend, quasi, mehr lesen über sein Gastgeberland. Nicht nur das Gezwitscher der NZZ. Schriebe der Redaktor für die NZZ, brauchte er gar kein Generalabonnement. Könnte laufen, am Seeufer entlang, in die Redaktion hinter dem Zürcher Opernhaus. So muss er gruselige Minuten mit dem Tram fahren. Sieben. Verlängert in der Sommerpause seinen Arbeitsweg künstlich: mit der Schifffahrt vom Limmatquai zum Bürkliplatz. Freilich auch mit dem Generalabonnement.

Generalabonnement2Mit dem Generalabonnement ist der Redaktor ja nicht alleine. 300.000 Schweizer haben das auch. Nur 29.000 Deutsche eine Bahncard 100. Kostet ungefähr das gleiche, in Euro freilich. Das Schweizer Streckennetz ist aber nur circa 23.500 Kilometer kurz. Das deutsche genau 33.862 Kilometer lang. Auch kurz. Nicht eingerechnet sind 115 Nahverkehre, in denen die Bahncard gilt. Neuerdings. Das Generalabonnement schon immer, für schöne Schifffahrten auch. Sogar Gondelfahrten. Für den Blick auf schönes Wasser. Oder Berge, Hügel auch. Für die Zugfahrt zum Basler Leuchtturm vorerst nicht. Schade. Wäre ein Grund gewesen, doch nach Basel zu reisen. Dort ist’s ja auch ganz gruselig. Ohne Leuchtturm, auch.

Generalabonnement3Gruselig hoch sind ja auch Fahrkartenpreise ohne Halbtax. Schweizerdeutsch für Bahncard 50. Gruselig auch, wenn man nicht einmal kontrolliert wird, bevor das Generalabonnement gilt. Das gilt jetzt, mit ausgesuchtem Bild, tatsächlich. Für Reisen zum Hausanbau, auch. Oder der Reise ins Blaue, zum Rheinfall etwa. Diesmal kein Reinfall beim Cordon Bleu, aß noch nie ein schlechteres. Als im Paradies am Rhein. Er fließt dort silbrig glänzend in der Abendsonne, ruhig. Schwimmer lassen sich stundenlang treiben bis zur schönen Schifflände. In Schaffhausen, freilich. Dort landen noch heute Schiffe, ein Ausflugsdampfer lag vertäut. In Zürich sind nur noch Gartenmöbel vertäut, keine schönen Schiffe. Muss gruselige fünf Minuten laufen für die Schifffahrt mit dem Generalabonnement.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Generalabonnement

  1. Pingback: Mandelbögli « oder auch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s