Zitat (13)

Ein geschlossenes Buch ist meist kein gutes Zeichen. Zuweilen schon, kommt darauf an, wie lange es geschlossen ist. Kurz ist kein gutes Zeichen, dann schrieb der Autor Worte, die nicht zu den anderen passen. Das geht gar nicht. Kein Wort passt nicht zum anderen. Lang ist dagegen schon ein gutes Zeichen. Konnte fünf Minuten nicht weiterlesen:

Meine linke Hand, die ist nicht mehr da, schmerzt nicht mehr, kann sich aber an das Streicheln erinnern. Ich denke daran als das Gegenteil von Phantomschmerz, und ich nenne es Phantomliebe. Sie erinnert sich nicht nur an das Streicheln, sondern auch an Haut, die sie gestreichelt hat. Die Hand gibt, wenn sie streichelt, aber sie nimmt auch entgegen.

Wir passierten die Tramstation Lochergut. Hatte noch nie einen Blick dafür, als Marie Antoinette sich den Sitz mit mir teilte, vor mehr als einem halben Jahr. Hörte heute nicht einmal die Ansage, als ich Per Olov Enquists „Buch von Blanche und Marie“ las, fünf Minuten nicht weiterlesen konnte. Möglichst umständlich und lange durch Zürich. Zeit zum Lesen im Tram. Auch. Von Zeit zu Zeit nerven Touristenströme in der Altstadt, am Bellevue. Bezahlen hohe Preise dafür, wie eine Topfpflanze behandelt zu werden. Besprüht mit dem Zerstäuber. Beim Friseur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s