Heimweg (1)

Darf ich vorstellen: der Eingang ins Zürcher Oberdorf. Er ist nie leer, hatte Glück. Gibt viel zu gucken in alten Schaufenstern, viel zu trinken in heimeligen Kneipen, leckere Cordon Bleus zu essen, auch. Mit Schweizer Käse.
heimweg1
Von der Oberdorfstrasse gehen nur Gassen ab, eine weite auch. Am Ende dieser folgt der schönste Teil des Heimwegs: Kaum ist die erste Treppe halb erklommen, wärmen dicke Mauern den fröstelnden Redaktor an kalten Tagen wie diesen. Nette Mauern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s