Zitat (7)

Zuhören ist das Gefährlichste, ist Wissen, ist informiert und auf dem Laufenden sein, die Ohren haben keine Lider, die sich instinktiv vor dem Ausgesprochenen schließen können, sie können sich nicht hüten vor dem, von dem man ahnt, dass man es zu hören bekommen wird, immer ist es zu spät.

Schreibt Javier Marías in „Mein Herz so weiß“. Schreibt es ganz großartig, lang, für neun Minuten Tramfahrt. Lese einen Satz pro Fahrt, so kommt’s mir vor. Fallen die Augen zu nach drei Sätzen, nach dem abendlichen Ausgang. Allabendlichen derzeit. Zürcher Nächte sind kurz. Nach leckerem Cordon Bleu, süßem Glühwein, gutem Bewerbung schreiben. Auf dem beigen Kopfkissenbezug, daneben das Buch. Auf Deutsch seit 1996, korrigiert bei Wikipedia. Premiere, weiß mal was besser, der Redaktor. Korrigiert den ganzen Tag. Liest ohne zuzuhören.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s