starren

starrenEine Drehautomatik ist in Männerhälse eingebaut. Sie funktioniert bei Sportwagen. Italienischen besonders reibungslos, roten. Gelben auch, bronzefarbenen erst recht. Auch Geschmacklosigkeit hat Grenzen. Grüne, schwarze und silberne britische Limousinen. Will mich gar nicht ausnehmen: orange Käfer, türkise Trabanten, lila Corsas. Selbstschutz auch etwas. Angst und grusel, auch.

Eingebaut ist die Drehautomatik von Geburt an, geschmiert wird sie auf der IAA. Im Norden fuhren in den 80-ern kaum rote italienische Sportwagen. Sahen sie auf dem Frankfurter Messegelände, jugendliche Brüder als Beuteltiere. Prospektsammler, an Wochenenden auch in heimischen Autohäusern. Kurzsichtige Verkäufer erkannten nicht die Autokäufer von morgen. Sollten ein gutes Auge bewiesen haben: Nur ein Bruder kaufte ein Auto bisher, für eine Mark. Das Eine-Mark-Auto fuhr nicht lange, kurz darauf kam das Starren. Nicht gut für Autoverkäufer. Für Angeber auch nicht, für Damen auch nicht. Für keinen, um ehrlich zu sein. Menschen jedenfalls. Gibt viel zu starren in Aachen, alles eigentlich. Dort fuhren keine lila Corsas.

Advertisements

Ein Gedanke zu „starren

  1. Ich hab auch ne Drehautomatik, aber die hat noch nie bei Autos funktioniert, sondern immer nur bei Fahrgestellen mit Haaren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s