Schreibtisch (2)

schreibtisch2Benannte einen Blogeintrag um, in Schreibtisch (1). Nicht vermutet, dass der kleine Schreibtisch wirklich klein ist. Zu klein, selbst für das kleine Heim. Schönes aber, lobt der Baderbub, neidisch, etwas: Jeden Rappen wert, geniale Lage, mitten im Dörfli. Es schlief noch, das Dörfli, als er den Schreibtisch brachte, den braunen, kleinen. Mit grünen Sockeln, wie die Fensterläden. Am Freitagmorgen. Steht freilich nicht mehr in der Küche, der Kärcher-Karton nicht mehr im Wohnzimmer. Er stabilisierte den Schreibtisch, dick verpackt, fixiert mit Vorsicht-Glas-Klebeband. Kein Glas am Tisch, trotzdem nett vom Absender. Die Verpackung jeden der 2.000 Cent wert. Kosten nicht nach Gewicht. Den Rolladenkasten umarmt wanderte der Schreibtisch über Riemenböden ans Fenster. Tageslicht von links, wie aus der Heimat geraten.

Blau und Holz schmückten das Zimmer. Wie in München. In Zürich nun Holz und Natur. Blauer Sesselbezug in der Wäsche. Bettbezug auch. Das Möbelhaus mit dem Elch verkaufte naturfarbene Wäsche. Hölzerne Bilderrahmen auch, quadratische, für die Galerie. Ein Bild jedes Besuchers hängt dort. Auch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s