Panik

Auf den Dächern Zürichs. Angst, auch etwas, der Nebel lichtete sich aber. Sonne strahlte, lud ein, zum Lesen am See. Schlug die Einladung aus, heute, zugunsten einer Entdeckung. Dem Brocki. Zugunsten auch einiger lästiger Pflichten, Friseur, Salz, Klarspüler, Essigreiniger. Hausarbeit, auch. Schubladen einrichten. Platz schaffen für die Brotmaschine, die auch Schweizer Käse und Salami schneidet. Aus Pest. Danke fürs Maschinengeschenk, liebe Mutter und lieber Vater.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s