Zitat (4)

… fand er das Hotel-Vestibül verstopft von einem Schwarm hereinjubilierender Engländer, drei Dutzend wohl, unschöngeblümte Frauen in der Überzahl, eine Herde mehr denn ein Schwarm;

schreibt Ulrich Becher. In Kurz nach 4. Dem Buch aus Lousiana. Was auch immer die Nordamerikaner mit einem großartigen deutschen Buch wollen. 51 Jahre aufbewahren, notfalls. Lesen sicher nicht, genau wie sie keinen schwarzen Präsidenten wählen, leider, nach 219 Jahren. Immerhin schicken sie das Buch in ihre alte Kolonialmacht, nach London. An den Bruder, den Fan von Ulrich Becher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s