Limmatraum

Fotografie von Eduard Spelterini Limmatraum in Zürich um 1910

Dem Traum fehlt ein t. Durch den Raum fahre ich jeden Morgen, Abend, noch. Bald zu weit stadtauswärts. Die Bahnhofsbrücke ist nett. Trägt die Tram und mich übers Wasser. Morgens und abends. Gehe bald lieber übers Wasser, dafür gibt’s den Mühlesteg. Um 1910 gab’s noch zwei davon. Der neue trug mich zum Gespräch im April. Redaktor sucht verzweifelt nach der Zeitschrift, die’s heute ausnahmsweise am Kiosk gibt.

Morgens spiegelt sich Zürich in der Limmat. Sie liegt da, fast still. Sanft strömt das Wasser aus dem See. Keine Welle verzerrt das Spiegelbild. Abends ist sie wie aufgewühlt. Vom Tag. Der Seeschifffahrt. Der Schneeschmelze im Tödi-Massiv. Papierboot schlingert in den Wellen. Mit Trinkwasserqualität.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s