Panorama

Angst am See. Nur das Buch. Ein gutes auch, Wortbilder. Die Bank am Seeufer ist fünf Minuten entfernt. Wellen schlagen, plätschern ans Ufer. Der Blick geradeaus durch den Mastenwald. Der wiegt sich im Wasser, wenn der Butterkutter naht. Das überfällige Geburtstagsgeschenk fährt vor der Haustür ab. Nicht am Ammersee. Die Schifffahrt zum Anleger ist im Monatsabo drin. Für ein paar Kapitel in See stechen.

Am kleinen Finger durch die Bahnhofstraße. Tatsächlich auch. Direkt durch Schusters Kleiderschrank. Der Storch hat die passende Kragenweite. Und liegt in Laufweite. Daneben nette Nachbarschaft, Kuriositätenladen mit Schlauchbrille, Cafés mit Schweizdonut, Ölgeschäft.

Vorbei am Panorama, keine Sicht heute, Regen droht, fällt aber nicht. Ein paar Fotos mehr nach links ist das Gerüst zu sehen. In der Ferne, kein Blick damals dafür. Als Sicht war, stand das Gerüst schon, im August ist es weg. Dann noch die grünen Fensterläden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s