Gefängnis

Belanglose Dudelmusik dröhnt aus Lautsprechern hinter Kunststoff. Das Fernsehprogramm ist für jeden ein anderes, begrüßt es ihn doch mit Namen. Der Stuhl schräg am Schreibtisch lädt zum Sitzen ein, der Block mit Stift darauf zum Schreiben. Alles heißt: Willkommen!

Der erste Tastendruck ist rot. Stille. Endlich. Der Stuhl trägt statt der Schultern das Gepäck, die sind müde von der Reise. Im Flieger, der Bahn, im Auto, überall sitzen, nicht schon wieder. Zeit zum Schreiben war unterwegs genug. Die Taschen leeren, die Reise ist vorbei. Ticket, Portemonnaie, Haustürschlüssel, Feuer, Zigaretten und Zimmerkarte verdrängen Block plus Stift vom Schreibtisch. Angekommen. Zwei Betten, Klimaanlage, Wandschrank, schnell weg hier, es drückt. Wasser in Gesicht und Händen spült die Anstrengung weg. Wenn die Hemden auf der Stange hängen und die Tür ins Schloss fällt, bin ich frei. Entkommen aus dem Gefängnis Hotelzimmer.

Advertisements

4 Gedanken zu „Gefängnis

  1. Pingback: Bestnoten « oder auch

  2. Pingback: Geburtstag (1) « oder auch

  3. Pingback: Zitat (22) « oder auch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s